mobile Navigation Icon

Beate Teresa Hanika: Erzähl mir von der Liebe

Besprechung

Die hübsche Hauptfigur hat ihrer ländlichen Heimat, der Familie und dem drögen Verlobten in der Hoffnung auf etwas Neues den Rücken gekehrt. Sie verlässt sich auf ihre Attraktivität und kann tatsächlich als Model leben. Große Sprünge sind damit nicht zu machen, nicht einmal für eine eigene Wohnung reicht es. Sie bekommt kleinere Aufträge und zusammen mit ihren Freundinnen Kennedy und Hannah ist sie schmückendes Beiwerk bei angesagten Partys. Der große Erfolg bleibt aber bei allen aus. Mit Mitte zwanzig sind sie schon zu alt und trotz hervorstehender Knochen nicht dünn genug. Hinzu kommen Heimatlosigkeit und emotionale Leere. Erst als sich die Hauptfigur in Levi, ein männliches Model, das sich in nicht ungefährlicher Gesellschaft bewegt, verliebt, scheint es einen Ausweg zu geben: Gemeinsam wollen sie sich vielleicht ein kleines Restaurant aufbauen und ertragen, dass der Alltag unspektakulär und glanzlos, aber trotzdem erfüllend sein kann. Das Buch verzichtet auf die ganz großen Dramen, es beschäftigt sich eher mit der stumpfsinnigen Routine des Berufs und dem großen Geschäft mit den Träumen vom Berühmtwerden. Allenfalls am Rande werden am Beispiel des zwielichtigen Yunes weitere Gefahren im Hintergrund angedeutet. Trotzdem überzeugt das Buch gerade in seiner Normalität und mit der Darstellung des nachvollziehbaren Wunsches der Hauptfigur, aus dem häuslichen Milieu herauszukommen. Das Happy End stört ein wenig, immerhin werden auch hier ganz konkrete Schwierigkeiten (Levi spricht noch kein Deutsch) angedeutet.

Didaktische Hinweise

Das Buch ist als Leseangebot für die Schulbibliothek geeignet, es kann auch als Lektüre gelesen werden, wird aber männliche Schüler wohl nicht interessieren. Impulse/Aufgaben zur Lektürebesprechung: Schreibt einen Brief des Vaters, in dem er sein Unverständnis und seine Trauer darüber, dass die Tochter den Hof nicht übernehmen will, ausdrückt. Schreibt eine Antwort der Tochter. Auch in diesem Buch wird an Sendungen wie „Germany's Next Topmodel“ Kritik geübt. Diskutiert in der Klasse, ob die Teilnahme an einer solchen Sendung /ob der Umgang mit den Mädchen dort akzeptabel ist. Was ist generell reizvoll am Job eines Models? Listet auch die Nachteile eines solchen Berufs auf. Warum könnte man bei diesem Buch am Schluss vom Ende des Traums sprechen? In dem Buch wird Liebe als Lösung gesehen. Ist das ein sehr schlichter Vorschlag? Fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsziele: Medienbildung, Werteerziehung

Gattung

  • Bücher für Mädchen
  • Romane

Eignung

als Klassenlektüre geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 8 bis 10

Fächer

  • Deutsch

Erscheinungsjahr

2010

ISBN

9783841421012

Umfang

159 Seiten

Medien

  • Buch