mobile Navigation Icon

Anna Kemp: Ballerina auf vier Pfoten

Besprechung

„Hunde haben beim Ballett nichts verloren“, so tönt es einer kleinen Elevin jedes Mal entgegen, wenn sie ihrem Mops, einem leidenschaftlichen Tänzer, die Freude machen möchte, ihn in diese geheimnisvolle Welt mitzunehmen. Doch der Hund Biff bekommt seine große Chance, als während einer Aufführung des Staatsballetts, in die er sich heimlich eingeschlichen hat, die Primaballerina stürzt. Da springt Biff selbstbewusst ein und begeistert das Publikum mit Pirouetten und Arabesken. Eine witzige Geschichte über Non-Konformismus, Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen: Der landläufig für plump und unmusisch erachtete Mops reüssiert zu guter Letzt als Ballerina im zartrosa Tutu trotz aller Widerstände und Vorurteile.

Didaktische Hinweise

Ausgehend von Tieren, die ungewöhnliche Begabungen besitzen, ließe sich das Unterrichtsgespräch auf Menschen mit ungeahnten Talenten lenken. Außerdem sollte die Frage aufgeworfen werden, wie am besten zu verfahren ist, wenn einem von überall Widerstand entgegengebracht wird. Hierdurch könnte in den Kindern der Glaube an die eigenen Fähigkeiten gestärkt werden und der Wille, diese unter Beweis zu stellen.

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

1 bis 1

Fächer

  • Deutsch

Erscheinungsjahr

2011

ISBN

9783836953290

Umfang

28 Seiten

Medien

  • Buch