mobile Navigation Icon

Dagmar H. Mueller: Die Chaosschwestern legen los!

Besprechung

Nach einem Erbe ziehen die vier Mädchen Kenny (7), Malea (11), Livi (13) und Tessa (15) mit ihren leicht chaotischen Eltern in ein großes Haus. Zum ganzen Umzugstrubel kommt noch der alltägliche hinzu. Tessa hat sich in einen Spanier verliebt, lernt heimlich Spanisch und jobbt für eine Spanienreise. Livi dagegen quält sich mit Umweltschutzgedanken und muss feststellen, dass der neue Nachbar ihr reichlich komischer Klassenkamerad ist. Doch gerade er gründet in der Schule eine Umwelt-AG, wo Livi endlich Gleichgesinnte zum Austausch findet. Die selbstbewusste Malea fühlt sich als Weltenbürgerin und ist stets gut gelaunt, doch muss sie eine Erkenntnis prüfen: „Manchmal findet man bestimmte Dinge schön, sogar sehr schön. Doch in dem Moment, wo andere sie hässlich finden, da scheinen sie tatsächlich hässlich zu werden“ (S. 118). Auch für Kenny geht ein Traum in Erfüllung, sie gründet mit ihrer Freundin einen Geheimklub. Und dann kommen die Vier noch dahinter, was es mit dem Huhn auf sich hat, das bei ihnen auf dem Grundstück lebt. Das 2006 erschienene Buch kann schon mit Nachfolgebänden aufwarten. Zu Recht, denn die „Chaosschwestern“ bieten für Mädchen viele Identifikationsmöglichkeiten. Sie erzählen jeweils in Ich-Perspektive ihre ganz alltäglichen großen und kleinen Probleme.

Didaktische Hinweise

Nur für Mädchen! Fragen zum Buch finden sich im Internet-Leseportal www.antolin.de.

Gattung

  • Bücher für Mädchen
  • Romane

Eignung

themenspezifisch geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 5 bis 6

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Werteerziehung

Erscheinungsjahr

2010

ISBN

9783570222249

Umfang

255 Seiten

Medien

  • Buch