mobile Navigation Icon

Wolf Erlbruch: Das Hexen-Einmal-Eins

Besprechung

Eine berühmte und viel zitierte Szene aus Goethes „Faust I“ (1808): Mephisto betritt mit Faust die Hexenküche. Unter magischen Versen wird dem alten Faust von der Hexe ein Zaubertrank gereicht, der ihn jung und anziehend macht – und die Gretchentragödie beginnt. Der vielfach ausgezeichnete Illustrator Wolf Erlbruch setzt in dem schmalen Bilderbuch eben jene Verse des „Hexen-Einmal-Eins“ modern und zugleich zeitlos in Szene. Wie in den verrückten Zahlenversen verwendet der Illustrator verrückte Bildelemente, die am Ende an Giorgio de Chirico und die „Pittura metafisica“ erinnern. Das Bändchen schließt mit knappen biographischen Erläuterungen zum Entstehungshintergrund und zu Johann Wolfgang von Goethe. Ein schräg und schlau inszeniertes Bändchen neu aufgelegt. Die spezielle, reizvolle Aufmachung macht es zu einem persönlichen Geschenktipp für Klassikliebhaber, große Goethe Fans und kleine, die es noch werden können.

Didaktische Hinweise

Gattung

  • Bilderbücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

1 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Kunst (Fachzeichnen)

Erscheinungsjahr

2016

ISBN

9783446250956

Umfang

25 Seiten

Medien

  • Buch