mobile Navigation Icon

Jostein Gaarder; Klaus Hagerup: Bibbi Bokkens magische Bibliothek

Besprechung

Berit in Fjaerland und ihr Vetter Nils in Oslo beschließen, sich gegenseitig Briefe in ein Buch zu schreiben und dieses immer hin- und herzusenden. Sie stellen fest, dass eine Fremde namens Bibbi Bokken auffallend häufig an beiden Orten ihren Weg kreuzt. In einem Brief, den diese verliert, wird ein Buch erwähnt, das erst im folgenden Jahr gedruckt und einer „magischen Bibliothek“ einverleibt werden soll. Eine Serie unerklärlicher Ereignisse spornt die beiden Jugendlichen zu detektivischen Nachforschungen an und führt sie schließlich zu Bibbi Bokkens unterirdischer Bibliothek. Die überraschende Lösung des Falles hat damit zu tun, dass zum bevorstehenden Jahr des Buches von Verlegerseite ein besonderes Buch geplant ist. Sehr gelungen ist die oft sehr witzige Ausdrucksweise der beiden Jugendlichen, sie macht den Stil des spannend geschrieben Briefromanes insgesamt recht spritzig und locker. Besondere Empfehlung.

Didaktische Hinweise

 

 

Gattung

  • Romane

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 7 bis 10

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2003

ISBN

9783423621486

Umfang

238 Seiten

Medien

  • Buch