mobile Navigation Icon

Elizabeth Jenner et al.: Coronavirus – Ein Buch für Kinder

Besprechung

Im Zuge der weltweiten Corona-Krise (2020) entwickelte der englische Verlag Nosy Crow zusammen mit Prof. Graham Medley von der London School of Hygiene & Tropical Medicine sowie englischen Lehrerinnen und Lehrern, Kinderpsychologinnen und Kinderpsychologen ein kurzes, 15-seitiges Informationsbuch für Kinder zur Erkrankung „Covid 19“ und dem Corona-Virus. Übersetzt von Christa Söhl ist dieses Sachbuch in 10 Kapitel, die je eine Seite füllen, untergliedert. Sachlich und überwiegend in altersgerechter Sprache erfahren die Leserinnen und Leser unter anderem was unter dem Corona-Virus zu verstehen ist, wie man sich anstecken, aber auch sich und andere Menschen schützen kann und warum dieses Virus für einige Menschen besonders gefährlich ist. Thematisiert werden auch die unterschiedlichen Sorgen der Menschen und wie der Corona-Virus das gesellschaftliche Leben sowie den Alltag von Kindern und Erwachsenen verändert hat (Schulschließung, Homeoffice, Ausgangsbeschränkungen etc.). Das Büchlein schließt mit dem Gedanken „Irgendwann ist diese seltsame Zeit vorbei!“ und einem Bild mit jubelnden Menschen, die im Chor rufen: „Wir haben es gemeinsam geschafft!“ Die Illustrationen von Axel Scheffler sind comicartige gestaltet und verbildlichen den Inhalt des Textes. In den gezeichneten Szenen lässt Scheffler die Figuren mittels Sprech- und Gedankenblasen kommunizieren.

Auf der Seite des Beltz-Verlags für registrierte Lehrkräfte kostenfrei als pdf herunterladbar, ist dieses Informationsmaterial für Kinder sicherlich eine gute Grundlage, um mit Kindern im privaten oder schulischen Umfeld über die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Themen ins Gespräch zu kommen. Allerdings gilt manches zu bedenken:

1) Die im Buch beschriebenen Erkenntnisse sind lediglich eine Momentaufnahme zum Zeitpunkt der Entstehung des Buches. Nicht immer müssen also die darin gegebenen Informationen dem aktuellen Stand der Erkenntnisse über den Corona-Virus und über Covid-19 entsprechen. Beispielsweise wird beschrieben, dass lediglich Menschen ab 70 Jahren oder Menschen mit Vorerkrankungen schwer an Covid-19 erkranken oder dass der Corona-Virus oft auch über Gegenstände übertragen wird. Dabei handelt es sich um jedenfalls nicht 100%ig gesicherte Erkenntnisse. Außerdem werden Maßnahmen recht positiv beschrieben, zum Beispiel, dass Risikogruppen zu Hause bleiben (tanzende ältere Dame) und keinen Besuch bekommen sollten, die aber in der Realität diesen Risikogruppen emotional sehr zusetzen können.

2)  Es ist diesem Infomaterial durchaus anzumerken, dass es schnell entstanden ist. So wirken die Zeichnungen von Scheffler nicht so durchdacht, wie der Leser/die Leserin dies eigentlich von Axel Scheffler gewohnt ist. Auch der Text lässt zum Teil Leerstellen, die dem kindlichen Leser eventuell Schwierigkeiten bereiten könnte.

3) Diese Buch arbeitet insbesondere auf den letzten Seiten (Kapitel „Wie kann ich helfen?“ und „Was kann ich noch tun?“) stark mit dem erhobenen Zeigefinger anstatt den kindlichen Leser und die kindliche Leserin an eigene Ideen heranzuführen oder das Verständnis zum Beispiel für die Situation der Eltern (Mehrfachbelastung durch Homeoffice, Haushalt, Kinderbeschulung etc.) oder für kranke oder ältere Menschen zu fördern.

Alles in allem lässt sich dieses kostenfreie Büchlein unter Berücksichtigung der oben genannten Einschränkungen dennoch empfehlen zur Lektüre in der Schule oder zu Hause empfehlen.

Didaktische Hinweise

Dieses Büchlein eignet sich komplett oder in Auszügen zur Unterstützung bei der Bearbeitung der Corona-Thematik im Unterricht. Beispielsweise könnten die einzelnen Kapitel in arbeitsteiliger Gruppenarbeit bearbeitet und der Klasse anhand von Lernplakaten vorgestellt werden. Bei der Vorstellung im Plenum sollte aber unbedingt ein kritischer Austausch über aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen Platz finden. Kapitel wie „Wie ist das, wenn man die ganze Zeit zu Hause ist?“ oder „Was kann ich noch tun?“ könnten auch Anlass zur Aufarbeitung bzw. Darstellung der eigenen Situation bieten. Impulse könnten sein „Wie erlebst du die Zeit zu Hause?“, „Was unternimmst du gegen die Langeweile/bei Streit mit den Geschwistern?“ Oder auch „Schreibe auf, was du Positives und Negatives in der Zeit der Schulschließungen erlebst/erlebt hast!“. Mit ebenfalls den oben genannten Einschränkungen eignet sich dieses Büchlein auch als Homeschooling-Material und zum Sprechanlass zwischen Eltern und ihren Kindern.

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Politik, Gesellschaft
  • Ratgeber, Anleitungen

Eignung

themenspezifisch geeignet

Jahrgangsstufen

3 bis 6

Fächer

  • Biologie
  • Deutsch
  • Gesundheitserziehung
  • HSU
  • Sozialkunde/Politik und Gesellschaft

FÜZ

  • Alltagskompetenz und Lebensökonomie
  • Gesundheitsförderung
  • Werteerziehung

Erscheinungsjahr

2020

ISBN

978340775833

Umfang

15 Seiten

Medien

  • E-Book