mobile Navigation Icon

Was ist literarisch los...

... in Bayern und darüber hinaus?

Hier finden sich nicht nur für ganz Bayern Veranstaltungen rund ums Buch, sondern auch für ganz Deutschland. Seit 2010 bietet das Lesungsportal jede Menge Literatur mit vielen Infos auf einen Blick.

Jedes Jahr steht der 23. April als UNESCO-Welttag des Buches ganz im Zeichen des Lesens mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen rund um das Buch für Klein und Groß. Die Buch-Gutschein-Aktion "Ich schenk dir eine Geschichte" macht für etwa eine Million Schülerinnen und Schüler den Tag zu einem besonderen Leseerlebnis, oft verknüpft mit einem Besuch in einer örtlichen Buchhandlung - ein Schlaraffenland für Lesebegeisterte.

Lesen und MINT-Bildung sind unerlässlich für Schule und Beruf. Mit dem neuen Kindermagazin "echt jetzt?" bieten die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" und die Stiftung Lesen Grundschullehrkräften die Möglichkeit, Kompetenzen in beiden Bereichen gleichzeitig zu fördern. Es eignet sich zum Einsatz im Deutsch- und Sachunterricht in der dritten und vierten Klasse und berücksichtigt mit leichten und kniffligen Texten verschiedene Lernniveaus im Klassenzimmer. Anmelden können Sie sich hier; Anmeldeschluss für den Start und die erste Ausgabe zum Schuljahresbeginn 2020/21 ist der 30. April 2020.

Fachtag „Literatur und politische Bildung – Kreative Ansätze für die Schule“

Nach einem Impulsvortrag mit dem Titel „Freiheitlich-demokratische Selbstverteidigung – Gedanken zur Bedeutung von politischer Bildung in Zeiten der Verunsicherung“ können verschiedene Workshops besucht werden, u. a. der Workshop „Politische Bildung in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur – ganz konkret im Unterricht“ des AK #lesen.bayern.

Der Vorlesewettbewerb, der jährlich vom Börseinverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet wird, zeichnet die besten jungen Vorleserinnen und Vorleser aus. Auf Schul-, Kreis-, Bezirks-, Landes- und schließlich im Finale sogar auf Bundesebene werden die Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufen gekührt, die am besten vorlesen. Der Landessieger wird im Mai 2020 ermittelt, das Bundesfinale findet dann Ende Juni in Berlin statt.

Die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zeichnet am 16. Juni 2020 das Sachbuch des Jahres aus. „Ausgezeichnet werden herausragende, in deutscher Sprache verfasste Sachbücher, die Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung geben. Bewertungskriterien sind die Relevanz des Themas, die erzählerische Kraft des Textes, die Art der Darstellung in allgemein verständlicher Sprache sowie die Qualität der Recherche. Der Deutsche Sachbuchpreis soll die Aufmerksamkeit für Sachbücher als Grundlage von Wissensvermittlung, fundierter Meinungsbildung sowie als Impulsgeber für den öffentlichen Diskurs fördern.” (Quelle: Deutscher Sachbuchpreis)

Im Juli 2021 ist es wieder Zeit für das White Ravens Festival der Internationalen Jugendbibliothek:

Sechs Tage lang lesen Autoren und Illustratoren aus dem In- und Ausland, leiten Workshops und Schreibwerkstätten und sprechen in Podiumsgesprächen über sich und ihre Arbeit. Das Festival bietet Raum für renommierte, vielfach ausgezeichnete Autoren ebenso wie für literarische Neuentdeckungen und schafft mit deutschen und internationalen Programmpunkten einen Brückenschlag zwischen den Kulturen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Begegnungen zwischen Autoren, Illustratoren und ihren jungen und erwachsenen Lesern. (Quelle: IJB)

Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Stiftung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Stiftung zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den deutschsprachigen „Roman des Jahres” aus. Ziel des Preises ist es, über Ländergrenzen hinaus Aufmerksamkeit zu schaffen für deutschsprachige Autoren, das Lesen und das Leitmedium Buch.

Die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2020 wird am 18. August veröffentlicht, die Bekanntgabe der Preisträger und die Preisverleihung finden dann am 12. Oktober 2020 statt.

Vom 14. bis zum 18. Oktober ist es wieder soweit: Die Frankfurter Buchmesse öffnet ihre Pforten. Für Buchfans aus der ganzen Welt und die internationale Publishing- und Medienbranche dreht sich dann alles um gedruckte und digitale Inhalte und um die relevanten Themen des kommenden Jahres.

Leseclubs der Stiftung Lesen: Um die Lesemotivation sowie die Lese- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu steigern, richtet die Stiftung Lesen auch weiterhin neue Leseclubs für Kinder (6-12 Jahre) und media.labs für Jugendliche ein. Auch Schulen können Standort eines Leseclubs oder media.labs sein und die regelmäßigen Angebote, wie Vorleseaktionen oder Projekte mit digitalen Medien, z. B. im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften im Ganztag umsetzen. Weitere Informationen finden Sie hier

Bayern liest e. V. führt unter der Schirmherrschaft des Staatsministers für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo, die sehr erfolgreiche Hamburger Initiative „Büchertürme“ der Autorin Ursel Scheffler in Bayern fort:

Klassen, Schulen (auch weiterführende!) oder Leseclubs erlesen sich einen Turm oder ein hohes Gebäude in ihrem Heimatort. Im Verlauf des Wettbewerbs sollen so viele Bücher gemeinsam gelesen werden, dass der Bücherstapel die Höhe des gewählten Turms erreicht. Weitere Informationen bietet die Seite von Bayern liest.

Auf der Seite des Arbeitskreises für Jugendliteratur finden sich zahlreiche Veranstaltungshinweise rund um die Kinder- und Jugendliteratur und die literarästhetische Bildung von Kindern und Jugendlichen, nicht nur zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2020.