mobile Navigation Icon

#lesen.bayern » Materialien zur Förderung der Lesekompetenz » Methoden/ Lesestrategien » Methoden für den gesamten Leseprozess

Methoden für den gesamten Leseprozess

Lesen Schritt für Schritt kann als Grundmethode für den gesamten Leseprozess angesehen werden und leitet die Schülerinnen und Schüler in sechs Schritten zum erfolgreichen Lesen von Texten und Lösen von Aufgaben an.

Ein Faltblatt, das für das Lesen fiktionaler wie nicht-fiktionaler Texte in allen Fächern genutzt und vielfach adaptiert werden kann.

 

 

Die Methode Lautes Denken soll die Schülerinnen und Schüler dazu anleiten, sich Texte im Gespräch mit sich selbst zu erschließen und ihren Leseprozess bewusst zu steuern und selbst zu regulieren.

Varianten des Lautleseverfahren zum Training der Leseflüssigkeit

Die Methode Lesekonferenz schult Schülerinnen und Schüler darin, sich kontinuierliche Sachtexte im Gespräch in einer Gruppe Abschnitt für Abschnitt inhaltlich zu erschließen.

Im Gespräch mit Mitschülerinnen und Mitschülern geht es (durch Fragen angeleitet) um emotionale Zugänge zu einem Text und um Deutungsoffenheit eines Textes sowie um die sprachlichen Besonderheiten, die für die jeweiligen Zugänge und Deutungen ursächlich sind.

Mit dem Lesetheater können die Leseflüssigkeit trainiert und das Verstehen eines literarischen Textes vorbereitet werden.

 

 

Die Methode Markierungen am Textrand fordert Schülerinnen und Schüler zum genauen und aktiven Lesen und Arbeiten am Text auf.

Beim Reziproken Lesen erarbeiten sich Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit einen Text, wobei abschnittsweise ein/e Schüler/in die Rolle der Lehrkraft übernimmt.

Die Schülerinnen und Schüler erlernen Methoden der Recherche mit Hilfe digitaler und analoger Medien, z. B. in der Schulbibliothek.

Die Methode Sinnabschnitte festlegen eignet sich zum Erschließen von Textstrukturen.

Die Methode Text-Trio ist angelehnt an das Reziproke Lesen und eignet sich besonders für Texte mit schwierigem Inhalt/Wortschatz. Es wird mit dem Wörterbuch gearbeitet.

 

 

Das Beantworten von W-Fragen eignet sich zum schrifltichen Festhalten der wichtigsten Informationen eines Textes.

Unterstützung für Schülerinnen und Schüler der Fachklassen sowie der Berufsintegrationsklassen bietet auch der Lesefahrplan, der unter BIK Medien und zusätzliche Materialen heruntergeladen werden kann.

 

Methoden für den sprachsensiblen Unterricht hat auch das Mercator-Institut entwickelt. Es handelt sich dabei um Methodenbeschreibungen, die ergänzend zu den Methodenkarten von #lesen.bayern sinnvoll sein können:

- Was steckt hinter der Methode? (Kurzbeschreibung)

- Für wen und wofür ist die Methode geeignet?

- Wie kann die Methode vermittelt werden?

- Wie kann Mehrsprachigkeit miteinbezogen werden?

- Tipps und Ideen für die Variation