mobile Navigation Icon

Donatella Pietrantonio: Arminuta

Besprechung

Arminuta wird sie genannt, die Zurückgekommene, weil sie nach dreizehn Jahren ohne Erklärung wieder in die ärmliche Familie integriert werden soll, aus der sie als Säugling herausgerissen wurde. Arminuta wusste nichts von ihrer echten Familie, hielt Adalgisa für ihre Mutter und den Carabinieri, der sie ins Dorf bringt, für den Vater. Die vielen Geschwister nehmen kaum Notiz von ihr, Mutter und Vater kümmern sich nicht, Hunger und Armut überall, geredet wird nur das Nötigste. Sehnsüchtig wünscht sich Arminuta zurück zu ihrer vermeintlichen Mutter, ihrem bisherigen Leben in Wohlstand, dem Haus am Meer, ihrer Freundin Patricia und einem vorgezeichneten Lebensweg auf der höheren Schule. Gleichzeitig aber lässt sie sich nicht unterkriegen von den einfältigen Brüdern, der barschen Mutter und dem wortkargen Vater und versucht, das beste aus ihrer Lage zu machen. Vor allem die Freundschaft zu ihrer starken und pfiffigen Schwester Adriana hilft, das Leben zwischen zwei Familien zu meistern.Zwei Pressestimmen: Mit einem ungemein feinen Gespür skizziert die Autorin die Entwicklung des traumatisierten Mädchens. Es gibt körperliche und psychische Gewalt, aber auch große Momente von Menschlichkeit und Liebe. (Roana Brogsitter, Bayerischer Rundfunk)Dieser Roman erzählt in berührender Schönheit und Klarheit vom Schicksal eines Kindes, ganz ohne abgegriffene Klischees. (…) Maja Pflug hat den schwebenden, sinnlichen Ton, die Zartheit und Poesie des Textes in ein wundervolles Deutsch übertragen (Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur).

Didaktische Hinweise

Die Suche nach Zugehörigkeit, Zuneigung, einem Zuhause wird für Arminuta so greifbar, wie es die meisten Leser/-innen selbst wohl nicht erfahren, dennoch lässt dieser knappe Roman viel Raum für eigene Gedanken, gerade auch durch die mal nüchtern und sehr präzise, bisweilen aber äußerst bildgewaltige und poetische Sprache. Daher dringende Empfehlung für die Bibliotheken weiterführender Schulen, für Buchvorstellungen und unter Umständen als Klassenlektüre.

Gattung

Romanbiografie

Eignung als Klassenlektüre

gut geeignet

Jahrgangsstufen

8 bis 11

Fächer

Deutsch

Erscheinungsjahr

2018

ISBN

9783956142536

Umfang

220 Seiten

Medien

Buch