mobile Navigation Icon

Kazuki Kaneshiro: GO!

Besprechung

Der Ich-Erzähler Sugihara wurde in Japan geboren und geht in Japan zur Schule, gilt aber dennoch als Ausländer: Er hat die nordkoreanische Staatsbürgerschaft. Von den Mitschülern wird er gemieden und gemobbt, Sugihara wehrt sich mit seinen Fäusten dagegen, weil sein Vater, ein ehemaliger Boxer, ihn trainiert. Auf seiner neuen Schule trifft er auf Sakurai, in die er sich unsterblich verliebt. Vertrauensvoll erzählt er ihr von seiner koreanischen Abstammung – doch Sakurai sieht Koreaner und Chinesen als minderwertige Rasse an.

Didaktische Hinweise

„Go!” gewährt tiefe Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt eines jungen Erwachsenen, der zwischen zwei Kulturen und Traditionen steht und sich zu behaupten versucht. Das Buch gewann mehrere bedeutende japanische Preise, die viel gelobte Verfilmung ist in Deutschland leider nicht erhältlich. Die vielen Anspielungen auf die japanische Kultur oder Politik ebenso wie auf amerikanische Filme können irritieren, der unübliche Erzählrhythmus und die teils langatmigen Erläuterungen hemmen manchmal den Lesefluss. Empfehlung für die Schulbibliotheken weiterführender Schulen und für Buchvorstellungen ab etwa der 9. Klasse.

Gattung

  • Bücher für Jungs
  • Romane

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Jahrgangsstufen

8 bis 10

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Interkulturelle Bildung
  • Politische Bildung

Erscheinungsjahr

2016

ISBN

9783944751108

Umfang

208 Seiten

Medien

  • Buch