mobile Navigation Icon

Victor Caspak; Yves Lanois: Die Rückkehr der Kurzhosengang

Besprechung

Der erste Band „Die Kurzhosengang“ wurde 2005 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Nicht nur die Geschichte der vier Jungen Zement, Rudolpho, Snickers und Island präsentiert sich als ein Panoptikum der Unglaublichkeiten, auch das Autorenduo der menschenscheuen Kanadier Caspak/Lanois erwies sich in der Folge als fiktiv. Der wahre Autor Zoran Drvenkar hat nun einen Folgeband vorgelegt, in dem die Kurzhosengang weitere komisch-skurrile Abenteuer bestehen muss. Zement, der langsamste der vier Kameraden, der außerdem Geister sehen kann, ist verschwunden. Der Leser begibt sich mit dem Rest der Gang auf eine wahnwitzige Verfolgungsjagd gegen die Bösen, dies ist die ebenso unwirkliche Pauligang. Die rasanten Abenteuer spielen unter der Erde, in einem gefrorenen See, in einem alten Kino, das am Schluss in die Luft fliegt. Dabei machen die Freunde die Bekanntschaft von einem korrupten Sheriff, einem Wehrwolf, diversen Geistern und anderen fantastischen Gestalten.

Hieraus entsteht ein überbordendes Erzählwerk aus unsinnigen, komischen und haarsträubenden Episoden, erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven. Keine typischer Bandenroman, sondern ein einmaliges Leseerlebnis, ein Kinderroman, der Stereotype nur in bewusster Verfremdung und wissentlicher Komik einsetzt. Für Jungen und Mädchen gleichermaßen, die das Komische im chaotischen Extrem lieben. Einzelne Schwarz-weiß-Illustrationen von Ole Könnecke.

Didaktische Hinweise

Mit 425 Seiten wohl etwas zu lang als Klassenlektüre. Vorgelesene Auszüge regen aber dennoch zur Gesamtlektüre an. Das Hörbuch ist seit August 2007 bei Hörcompany erhältlich.

Gattung

  • Bücher für Jungs
  • Bücher für Mädchen
  • Romane

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 5 bis 6

Fächer

  • Deutsch

Erscheinungsjahr

2006

ISBN

9783827051752

Umfang

430 Seiten

Medien

  • Buch
  • E-Book