mobile Navigation Icon

Ute Krause: Im Labyrinth der Lügen

Besprechung

In diesem Roman wird eine Geschichte aus der ehemaligen DDR als Krimi erzählt.

Paul lebt bei seiner Großmutter und seinem Onkel in Ostberlin der ehem. DDR, weil seine Eltern nach einem Fluchtversuch zunächst verhaftet und schließlich vom Westen freigekauft wurden. Der Junge selbst hingegen wurde von seiner Familie getrennt und konnte von seiner Großmutter nur durch viel Aufwand gefunden und aufgenommen werden. Das führte zugleich zur Trennung der Familie, weil der Junge im Osten bleiben musste. Allerdings schreiben ihm seine Eltern, dass sie ihn so schnell wie möglich in den Westen nachholen möchten.

Bei seiner Großmutter wohnt auch sein Onkel Henri, der als Nachtwächter im Pergamonmuseum arbeitet.

Überraschend zieht ein Mädchen mit ihrem Vater nach Berlin, mit der Paul sich sofort anfreundet, nicht wissend, dass ihr Vater jegliche Informationen an die Stasi weitergibt.

Als er und Millie dahinterkommen, dass sein Onkel offensichtlich in geheime Geschäfte mit einem Professor verwickelt sind, beginnt ein Krimi zwischen Zweifeln an allen Menschen um Paul herum und der Angst vor der Stasi.

Didaktische Hinweise

Für den Unterricht bieten sich zahlreiche Aspekte des Buches an, um im Unterricht genauer betrachtet zu werden.

Während einerseits die Geschichte zeitlich einige Jahre vor und nach dem Mauerfall spielt – was die Trennung der Familie sehr kurz erscheinen lässt – wird zugleich die Angst vor der Stasi und deren Informanten in allen Gesellschaftsschichten verdeutlicht.

Dass diese Situation zugleich zum Hinterfragen der Freundschaft von zwei eigentlich für die Stasi uninteressanten Kindern führt, weil Paul von seiner Freundin Millie verraten wird, zeigt, wie groß der Einfluss dieser Behörde auf das Leben aller Menschen war.

Außerdem werden zwei Kinder gezeigt, die teils ohne Eltern aufwachsen müssen, allerdings nicht, weil diese verstorben sind, sondern vielmehr da das Regime sie trennt.

Zugleich gilt es nicht zu vernachlässigen, dass ein Krimi die genannten Themenbereiche verbindet und somit durchaus auch ohne den historischen Hintergrund gelesen werden kann.

Gattung

  • (Kinder-) Kriminalliteratur, Thriller (Horror, Gruselliteratur)
  • Bücher für Jungs

Sachbuchkategorie

  • Geschichte, Archäologie
  • Politik, Gesellschaft

Eignung

sehr gut als Klassenlektüre geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 7 bis 9

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Interkulturelle Erziehung

FÜZ

  • Politische Bildung
  • Soziales Lernen
  • Werteerziehung
  • Familien- und Sexualerziehung

Erscheinungsjahr

2018

ISBN

9783570226544

Umfang

287 Seiten

Medien

  • Buch