mobile Navigation Icon

Kiera Stewart: Dumme Ideen für einen guten Sommer

Besprechung

Leichte Sommer(ferien)lektüre für Mädchen, die gerne mutiger wären…

Die 12-jährige Edith durfte nicht mit ihrer besten Freundin ins Sommercamp – dass es ihre überaus ängstliche Mutter verboten hat, kommt Edith nicht ungelegen. Sie selbst fühlt sich oft als Maus vor der Schlange (vor denen sie tatsächlich panische Angst hat) und hätte Scheu vor nächtlichen Unternehmungen und dem ersten näheren Kontakt zu Jungs gehabt. So aber fährt sie mit ihrer Familie in das Haus der verstorbenen Oma Petunia, welches sie nach deren Tod zum Verkauf herrichten wollen. Mit von der Partie ist Ediths Onkel A.J. und dessen ebenfalls 12-jährige Tochter Rae. Mit dieser in punkto Clique und Freund so erfahren wirkenden Cousine teilt sich Edith das Zimmer. Gleich fasst sie den Vorsatz, diesen Sommer ihre Ängstlichkeit abzustreifen. Die Liste, die die Mädchen in einem alten Bilderrahmen der furchtlosen und überall beliebten Petunia finden, wollen sie umsetzen:

Petunias gute Ideen für den Sommer 1962 Achtung: Nichts für Feiglinge 1. Eine Schlange mit bloßen Händen fangen 2. Verborgene Schätze finden 3. Im Hurrikan tanzen 4. Flirten lernen 5. Eine Sternschnuppe sehen und sich was wünschen 6. Eine Gruselgeschichte schreiben 7. Bei VOLLMOND den Korkenziehersumpf überqueren 8. Den Menschen umarmen, den man am allerwenigsten umarmen möchte 9. Den Charmeur küssen 

Ob es vor allem Edith gelingt, ähnlich draufgängerisch und abenteuerlustig wie Petunia zu werden?

Didaktische Hinweise

Edith ist wohl ein Mädchen, mit dem sich viele Gleichaltrige identifizieren können. Gerade am Sprung zum Erwachsenwerden ist sie sehr unsicher, unterschätzt sich selbst und verstrickt sich in Lügen, um vermeintliche Schwächen zu überspielen. Erst gegen Ende wird klar, dass Raes hippe Lebensweise (nicht nur) sehr anstrengend, sondern auch nicht unbedingt erstrebenswert ist. So ist die Lektüre etwas zum Nachdenken und Träumen, auch wenn sie an manchen Stellen doch stringenter und pointierter erzählt werden könnte. Das Cover lädt zum Lesen ein, die von Susanne Klein aus dem Englischen übersetzte Handlung im fernen Amerika passt zum Urlaubsgefühl. Als leichte Sommerferienlektüre und als Erweiterung des Büchereibestandes ist „Dumme Ideen für einen Sommer“ passend.

Gattung

  • Bücher für Mädchen
  • Romane

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 6 bis 7

Fächer

  • Deutsch

FÜZ

  • Werteerziehung

Erscheinungsjahr

2019

ISBN

9783551553836

Umfang

286 Seiten

Medien

  • Buch
  • E-Book