mobile Navigation Icon

#lesen.bayern » Bücher für Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene » Besprechungen Belletristik » Kurzprosa, Erzählungen, Textsammlungen, Tagebücher

Otfried Preußler; Gennadij Spirin: Das Märchen vom Einhorn

Besprechung

Drei Brüder machen sich auf, das sagenumwobene Einhorn zu fangen. Die beiden älteren finden unterwegs andere Schätze, der eine eine Frau, der andere Gold – und damit sind sie zufrieden. Der Jüngste allerdings hält durch und sieht das Einhorn. Der Blick auf dieses edle Tier lässt ihn erschauern. Er senkt sein bereites Schießgewehr zu Boden und kehrt – um viele Eindrücke bereichert – wieder um. Als seine Haare eines Tages weiß werden, ist er immer noch ein zufriedener, erfüllter, wenngleich nicht so reicher Mann. Die Kinder umringen und lieben ihn. Er weiß so viele Geschichten zu erzählen; am besten kennt er die, die vom Einhorn berichten. Allem Anschein handelt es sich um ein Kunstmärchen, das Otfried Preußler hier erzählt. Er hält sich an die Elemente, die ein Märchen ausmachen – mit zwei Ausnahmen: Eifersucht, Hass, Neid, Emotionen also, die Teil vieler Märchen sind, sucht man hier vergeblich. Und der Schluss krönt nicht den Helden in dem Maße, wie es Märchen gewöhnlich tun. Der Leser ist überrascht über das eher nüchterne Los, das der Jüngste zieht. Zufriedenheit, Glück, Weisheit, blühende Bilder und Geschichten im Kopf sind natürlich grandiose Schätze für ein Menschenleben. Nur ist dies nicht so detailliert ausgearbeitet, dass es auch jedem Leser sogleich einleuchten würde.

Didaktische Hinweise

Hier ist Weiterdenken oder -diskutieren angesagt. Insofern eignet sich dieses Märchen herrlich zum Besprechen im Unterricht, zum kreativen Schreiben, zum Gestalten eines eigenen Märchens. Illustriert wurde dieses Buch von dem russischen Maler Gennadij Spirin, einem außergewöhnlichen Künstler. Seine Bilder sind Preußlers Text zumindest gleichwertig. Seine Figuren erscheinen im höchsten Maße echt, plastisch und lebendig. Detailliert und filigran die städtischen und dörflichen Szenen, an denen man sich nicht satt sehen kann. Geheimnisvoll, zauberhaft entrückt und romantisch das Einhorn. Es sind erzählende Bilder voller Kraft und Schönheit.

Gattung

  • Kurzprosa, Erzählungen, Textsammlungen, Tagebücher

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 2 bis 4

Fächer

  • Deutsch

Erscheinungsjahr

1988

ISBN

9783522425308

Umfang

24 Seiten

Medien

  • Buch