mobile Navigation Icon

Uwe Timm: Am Beispiel meines Bruders

Besprechung

Wie die Traumata des Zweiten Weltkriegs innerhalb von Familien immer noch als tiefe Verwundung empfunden werden, davon legt dieser schmale Band Zeugnis ab. In einer knappen autobiographischen Erzählung gelingt es Timm, seine gutbürgerliche Familiengeschichte transparent zu machen. Er erzählt nicht nur vom älteren Bruder, der freiwillig zur „SS“ ging und 1943 in Russland ums Leben kam, von seinen Briefen, die beim jüngeren Bruder die bange Frage aufwerfen, ob der vom Vater vergötterte ältere Sohn nicht an Kriegsverbrechen beteiligt war, sondern auch sehr eindringlich von den Eltern, der Schwester und der verdrängungsvollen Aufbruchsstimmung der ersten beiden Nachkriegsjahrzehnte. Gerade an einer derartigen Familienbiographie wird für Schülerinnen und Schüler die Notwendigkeit der kritischen Aufarbeitung der deutschen Geschichte im Kleinen deutlich.

Didaktische Hinweise

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Biografien, Autobiografien, Porträts

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 9 bis 13

Fächer

  • Geschichte

Erscheinungsjahr

2003

ISBN

9783462033204

Umfang

158 Seiten

Medien

  • Buch