mobile Navigation Icon

Delia Owens: Der Gesang der Flusskrebse

Besprechung

Bei dem Debütroman der amerikanischen Autorin Delia Owens mit dem Titel „Der Gesang der Flusskrebse“ handelt es sich um eine Mischung aus Coming-of-Age Roman, Außenseiterroman und Kriminalroman. Im Mittelpunkt der Handlung steht Kya, die als kleines Mädchen von ihrer Familie zu Beginn der 50er Jahre verlassen wird und die fortan alleine in der Marschlandschaft von North Carolina lebt. Alle Versuche des örtlichen Schulamtes, Kya in die Schule zu bewegen, scheitern, da es ihr aufgrund ihrer exzellenten Orts- und Naturkenntnisse immer wieder gelingt, sich vor den Behörden zu verstecken. Lesen und Schreiben lernt Kya von Tate, einem Jungen, der sie schon besucht hat, als sie noch mit ihren Eltern und ihren fünf Geschwistern in der einfachen Hütte gelebt hat. Tate enttäuscht aber dann ihre Gefühle bitter, was ihm Kya zeitlebens nie verzeihen wird. Als sie am Ende von ihrem Vater, einem zu Gewalt neigenden Alkoholiker, verlassen wird, ernährt Kya sich von Muscheln und Fischen, die sie ab und zu Jumpin verkauft, um Benzin für ihr Boot zu bekommen. Diese wird alles in Rückblenden erzählt.

Die eigentliche Handlung selbst setzt aber wesentlich später ein, nämlich dann, als eine Leiche gefunden wird. Es handelt sich um Chase, den Sohn reicher Geschäftsinhaber. Schnell fällt der Verdacht auf Kya, da diese jahrelang die heimliche Geliebte von Chase war, der ihr versprochen hatte, sie zu heiraten, sie dann aber, wie sich herausstellt, sexuell ausgenutzt hat. Das Misstrauen in der Bevölkerung gegenüber dem Marschmädchen immer noch groß, obwohl Kya, die es mittlerweile durch Tates Hilfe geschafft hat, sich in der Fachwelt einen Namen zu machen, indem er ihr geholfen hat, ihre umfassende und akribisch gezeichnete Sammlung von Federn und Pflanzen in Form von Büchern herauszugeben. Trotz fehlender Beweislage wird Kya verurteilt und ins Gefängnis gebracht. Der anschließende Prozess wird förmlich zur Hexenjagd, bei dem eine Falschaussage die andere jagt, bis es Kyas Anwalt schließlich gelingt, diese als Lügen zu enttarnen. Nach ihrem Freispruch zieht sich Kya wieder in die Marsch zurück und weist bis zu ihrem Tod beständig Tates Annäherungsversuche zurück. Erst nach Kyas Tod wird das erstaunliche Geheimnis um Cases Mord gelüftet.

Didaktische Hinweise

Der Roman eignet sich sehr gut zur Anschaffung in der Schülerlesebibliothek. Es handelt sich um eine spannende Freizeit- und Ferienlektüre, die nicht nur ein Stück amerikanische Geschichte beschreibt, nämlich die Ansiedelung von Menschen in den Marschlandschaften an der Ostküste nach dem 2. Weltkrieg, sondern es geht auch um die damit einhergehenden Vorurteile gegenüber ein Einwanderern, die anhand von Kyas Schicksal deutlich werden. Zu der gesellschaftlichen Dimension des Romans kommen unterschiedliche Facetten der Einsamkeit, die Kyas Leben bestimmen und die sich in den sehr intensiven Natur- und Tierbeschreibungen Marschlandschaft wiederfinden und Kyas Seelenleben spiegelt.  

Gattung

  • All Age

Eignung

für die Schulbibliothek empfohlen

Altersempfehlung

Jgst. 10 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Englisch

FÜZ

  • Alltagskompetenz und Lebensökonomie
  • Familien- und Sexualerziehung
  • Interkulturelle Bildung
  • Politische Bildung
  • Soziales Lernen

Erscheinungsjahr

2020

ISBN

9783446264199

Umfang

457 Seiten

Medien

  • Buch
  • Hörbuch
  • E-Book