mobile Navigation Icon

Timothy Snyder: Über Tyrannei

Besprechung

„Geschichte wiederholt sich nicht, aber wir können aus ihr lernen“, so beginnt Snyder, der an der Yale University lehrt, seine Brandschrift und fordert damit, das Wissen und die Erfahrung über die Zeiten des Faschismus, Nationalsozialismus und Kommunismus anzuwenden gegen aufkommende antidemokratische Strukturen wie z. B. die Regierung Trump oder den Rechtsruck in vielen europäischen Staaten. In zwanzig knappen Kapiteln fordert Snyder vom Leser jeweils eine Haltung sich selbst oder der Gesellschaft gegenüber, eine Art demokratisches Minimum, z. B. „Leiste keinen vorauseilenden Gehorsam“, „Frage nach und überprüfe“ oder „Engagiere dich für einen guten Zweck“. Die Wichtigkeit dieser Forderungen wird anhand historischer Beispiele belegt. In etlichen Online-Rezensionen wird allerdings bemängelt, dass konkrete Handlungsanweisungen, die aktuellen Probleme zu bekämpfen, hier fehlen.

Didaktische Hinweise

Zielgruppe sind nicht Rebellen und Revolutionäre, sondern alle mündigen Bürger, die sich im Zeitalter von PEGIDA und AfD, von Fake News und alternativen Fakten um die Errungenschaften der Demokratie und der offenen Gesellschaft sorgen. Daher dringend für die Schulbibliotheken der Gymnasien und der Beruflichen Oberschule zu empfehlen und als Grundlage für Projekte, Hausarbeiten, Debatten ...

Gattung

  • Sachbücher

Sachbuchkategorie

  • Politik, Gesellschaft
  • Geschichte, Archäologie

Eignung

in Auszügen geeignet

Altersempfehlung

Jgst. 11 bis 13

Fächer

  • Deutsch
  • Ethik/Religionslehre (Evang. Religionslehre
  • Philosophie
  • Sozialkunde/Politik und Gesellschaft

Erscheinungsjahr

2017

ISBN

9783406711466

Umfang

128 Seiten

Medien

  • Buch